Baugeldvergleich

Ich bin Marcel Ziegler, Gründer von immobilienspot.com. Ich helfe Menschen, die eine Immobilie erwerben, ein Haus bauen oder Ihr Geld in Immobilien anlegen möchten.

Vor einem Hausbau oder einem Immobilienkauf empfiehlt sich immer ein gründlicher Baugeldvergleich. Die Konditionen zwischen den einzelnen Instituten unterscheiden sich stark, die Differenz liegt bei einem Prozent und mehr. Angesichts hoher Kreditsummen macht das Tausende Euro Unterschied aus.

Das ist Grund genug, etwas Zeit in einen Baukreditrechner zu investieren.

  • Einen Baugeldvergleich führen Interessierte am besten im Internet durch.
  • Vergleichsportale zeichnen sich durch den Vorteil aus, dass sie zahlreiche Banken einbeziehen.
  • Verbrauchern erspart diese Vorgehensweise Aufwand, sie müssen nicht bei den Instituten einzeln recherchieren.
  • Zudem entgehen sie der Gefahr, günstige Anbieter zu übersehen.
  • Zwei Varianten an Online-Vergleichen sind hierbei zu unterscheiden.

Erstens können Interessierte klassische Immobilienrechner nutzen. Bei ihnen geben sie alle relevanten Eckdaten ein, insbesondere die Kreditsumme sowie die gewünschte Ratenhöhe oder die Laufzeit. Anschließend erhalten sie eine Liste mit den aktuellen Zinsspannen zahlreicher Institute. An diesen Zinsspannen lässt sich erkennen, ob es sich um eher preiswerte oder teure Banken handelt. Den persönlichen Zinssatz erfahren Interessierte aber erst nach einer konkreten Konditionsanfrage. Bei Immobiliendarlehen offerieren die Institute in der Regel bonitätsabhängige Zinsen. Menschen mit hohem Einkommen aus einem sicheren Beschäftigungsverhältnis zahlen einen niedrigen Zinssatz innerhalb der Spanne. Anfragende mit einer schlechteren Kreditwürdigkeit müssen mit mehr Kosten rechnen.

Zweitens finden sich Vergleichsportale, die als Vermittler fungieren. User füllen ein Online-Formular aus, sie geben dort mehrere persönliche Daten ein. Dazu zählen die Einkommenshöhe, der Ort der künftigen Immobilie und der Wert des Hauses. Auf dieser Basis führen diese Plattformen einen internen Vergleich vieler Angebote durch. Die individuell am besten passenden Offerten schicken sie anschließend postalisch oder per E-Mail zu. Interessierte können die Konditionen dann in Ruhe vergleichen.

Flexibilität als weiteres Kriterium

Dem Zinssatz kommt bei einem Baugeldvergleich eine herausragende Bedeutung zu. Es interessieren aber auch weitere Konditionen, insbesondere hinsichtlich der Flexibilität. So sollten Kreditnehmer in ansprechender Höhe jedes Jahr Sondertilgungen vornehmen können, bestenfalls gewähren Banken diese Möglichkeit gebührenfrei. Bei überraschenden finanziellen Überschüssen zum Beispiel durch eine Gehaltserhöhung oder eine Erbschaft können Kunden davon Gebrauch machen. Sie senken außerplanmäßig die Restschulden und somit die Zinskosten. Auch eine kostenfreie Erhöhung der Tilgungsraten stellt eine begrüßenswerte Option dar.

Während der langen Laufzeit von Immobilienfinanzierungen können aber auch vorübergehende finanzielle Schwierigkeiten auftreten. Vielleicht werden Investoren überraschend arbeitslos, sie erkranken eine längere Zeit oder sie müssen sich spontan um pflegebedürftige Angehörige kümmern. In diesen Fällen erweist es sich als hilfreich, eine oder zwei Monatsraten aussetzen zu können. So geraten sie zumindest kurzfristig nicht in finanzielle Schwierigkeiten. Längere Pausen gewähren die Kreditgeber selbstverständlich nicht. Solche Risiken decken Verbraucher mit einer Restschuldversicherung ab. Diese können sie oftmals in Kombination mit einer Baufinanzierung abschließen, sie können sie alternativ separat mit einer Versicherung vereinbaren.

Online billige Baufinanzierung finden

Vor einem Hausbau oder Hauskauf empfiehlt sich dringend ein umfassender Baufinanzierungsvergleich. Viele gehen stattdessen lieber zu ihrer Hausbank, weil sie den Beratern vertrauen. Das kann sich als teurer Fehler herausstellen.

Aufgrund ihrer hohen Kosten verlangen viele Filialbanken überdurchschnittlich hohe Immobilienzinsen, teilweise müssen Kunden Mehrkosten von mehreren Tausenden oder Zehntausenden Euro stemmen. Mit einem gründlichen Vergleich, der alle möglichen Anbieter inklusive der Direktbanken einbezieht, lässt sich dieses Ärgernis vermeiden.

  • Bestenfalls führen künftige Investoren den Baufinanzierungsvergleich online durch.
  • Ein wesentlicher Vorzug besteht in der einfachen Handhabung.
  • Zudem listen gute Portale die aktuellen Darlehenszinen von Hunderten potenziellen Kreditgebern.
  • Die Nutzung eines solchen Vergleichs dauert nur wenige Minuten.
  • Im ersten Schritt geben User alle wichtigen Eckdaten an.

Dazu zählen die gewünschte Kreditsumme, die Laufzeit der Sollzinsbindung und die Tilgungsrate. Anschließend erhalten sie die Konditionen der Banken angezeigt.

Entweder erscheinen die Mindestzinsen oder Zinsspannen, die den minimalen und den maximalen Zinssatz darstellen. Diese Daten liefern den wichtigen, grundsätzlichen Hinweis, ob Banken eher teure oder billige Baukredite offerieren. Um den persönlichen Zinssatz zu erfahren, müssen Interessierte aber eine konkrete Anfrage stellen. Banken berechnen die individuellen Zinsen auf Basis mehrerer Kriterien. So kommt der Kreditwürdigkeit eine wichtige Bedeutung zu. Bei einer guten Bonität durch ein hohes Einkommen aus einem sicheren Arbeitsverhältnis gewähren Banken attraktive Konditionen, andernfalls fordern sie Risikoaufschläge. Auch die Art und die Lage des Objekts interessieren. Bei Baufinanzierungen dienen Immobilien der Bank als Sicherheit. Können Kreditnehmer nicht mehr zahlen, übernehmen die Institute das Wohneigentum und verkaufen es. Bei einer ansprechenden Immobilie in beliebter Lage fällt das leicht. Banken verfügen über eine hohe Sicherheit, entsprechend geringe Zinsen verlangen sie.

Wichtige Aspekte bei der Suche

Vor dem Vergleichen sollten sich Interessierte gut überlegen, welche Tilgungsrate und Laufzeit der Zinsbindung sie festlegen. Die Tilgungsrate sagt aus, wie viel Prozent der Kreditsumme Verbraucher im ersten Jahr tilgen. Sie sollte mindestens 1 % betragen, ansonsten dauert die Tilgung ewig. Wer sich höhere Monatsraten leisten kann, sollte diese vereinbaren. Das verkürzt die Laufzeit der Tilgung und minimiert die Zinskosten. Bei der Laufzeit der Zinsbindung haben sich Zeitspannen zwischen fünf und zwanzig Jahren eingebürgert. Liegen die Zinsen aktuell niedrig, empfiehlt sich eine möglichst lange Laufzeit. Diese bedeutet zwar einen Zinsaufschlag, dafür vermeiden Kreditnehmer aber Mehrkosten durch mögliche Zinssteigerungen während des kompletten Zeitraums.

Zudem sollten Investoren bei einem Baufinanzierungsvergleich nicht nur auf die Zinshöhe achten, die Flexibilität eines Vertrags verdient ebenfalls Aufmerksamkeit. Bestenfalls können sie bei finanziellen Spielräumen Sondertilgungen vornehmen. Gute Anbieter erlauben diese in ansprechender Höhe und verlangen dafür nur geringe Gebühren oder gestatten die Sonderzahlungen sogar kostenfrei. Verbraucher sollten auch überlegen, ob sie einen Teil der Investitionssumme über einen Förderkredit finanzieren können. Bei dem Bau eines energieeffizienten Gebäudes kommt dafür zum Beispiel ein Förderkredit der KfW-Bank infrage. Die Förderung können sie über die Privatbank, bei der sie ihr Immobiliendarlehen aufnehmen, beantragen.

Immobilienfinanzierung im Vergleich

Beim Bau oder Kauf eines Hauses steht oft die Frage nach einer möglichst günstigen Finanzierung im Mittelpunkt. Da die Angebote der Banken und Sparkassen oft erheblich voneinander abweichen, ist bei der Baufinanzierung ein Vergleich der Kreditkonditionen unverzichtbar. Dabei lohnt sich die Benutzung der Vergleichsrechner, die von zahlreichen Portalen im Internet zur Verfügung gestellt werden.

Wer wirklich billiges Baugeld erhalten möchte, muss allerdings nicht selten über den Inhalt der Vergleichsportale hinausgehen, da viele regionale Anbieter, insbesondere Sparkassen und Volksbanken, dort nicht präsent sind.

  • Dennoch lohnt es sich, für einen Einstieg in die Materie zunächst die Angebote für Baufinanzierungen im Internet zu vergleichen.
  • So eröffnet sich ein Blick auf die aktuelle Marktsituation, der auch eine Beurteilung solcher Angebote ermöglicht, die außerhalb der Vergleichsportale eingeholt werden.
  • Eine Top Baufinanzierung erhält in der Regel nur, wer sich darauf einlässt, auf mehreren Plattformen die dort angebotenen Baufinanzierungen zu vergleichen und darüber hinaus noch individuelle Angebote lokaler Kreditinstitute einzuholen.
  • Wichtig ist, dass die Angebote tatsächlich vergleichbar sind.
  • Das bedeutet, dass bei Einholung der Angebote für die Immobilienfinanzierung jeweils eine identische Kreditsumme und eine gleich lange Zinsbindungsfrist angenommen wird.

Angebote für die Eigenheimfinanzierung einholen

Um bei den Konditionen für Baugeld einen Vergleich zu ermöglichen, der zu einem vorteilhaften Baukredit führt, bedarf es einer umfassenden Marktkenntnis. Dabei ist es vorteilhaft, auf das Datenmaterial der großen Vergleichsportale im Internet zurückgreifen zu können. Wer auf dieser Grundlage in Kreditverhandlungen eintritt, wird allerdings nicht selten die Erfahrung machen, dass ein verbindliches Angebot erst unterbreitet wird, wenn eine individuelle Prüfung der Kreditwürdigkeit des Anfragenden stattgefunden hat. Wer für seine Baufinanzierung einen Vergleich der Konditionen vornehmen will, bekommt anhand der Daten aus den Vergleichsportalen zwar einen Überblick über die aktuellen Marktkonditionen, aber nur selten ein verbindliches Angebot.

Die Möglichkeit, für die Ermittlung der Konditionen einer Immobilienfinanzierung einen Vergleichsrechner einzusetzen, erspart daher nicht den Eintritt in unmittelbare Verhandlungen mit den einzelnen Anbietern, da diese ihr Angebot in der Regel von der persönlichen Bonität des künftigen Kreditnehmers, der Länge der Zinsbindungsfrist und der Quote des verfügbaren Eigenkapitals abhängig machen. Daneben spielen auch der Wert der zu errichtenden bzw. zu erwerbenden Immobilie und die Höhe der anfänglichen Tilgung eine erhebliche Rolle. Im übrigen kommt es auf zahlreiche individuelle Umstände an, die die Konditionen für Baugeld aktuell beeinflussen können. So ist eine Baufinanzierung ohne Kapital stets teurer als eine solche, bei der ein Eigenkapital von 20 % der Bau- oder Kaufsumme oder mehr eingebracht werden kann.

In der Regel wird ein Kreditinstitut für eine Baufinanzierung Zinsen erst dann verbindlich mitteilen, wenn die Auskunft der Schufa über die Bonität des Antragstellers vorliegt. Je günstiger der von dort mitgeteilte Scoring-Wert ausfällt, desto vorteilhafter ist meist das Kreditangebot. Dies gilt umso mehr dann, wenn der künftige Kreditkunde über ein hohes, mehrjährig stabiles Nettoeinkommen verfügt. Außerdem wirkt sich die Dauer der Zinsbindungsfrist auf die Höhe des Zinssatzes aus. Eine längere Zinsfestschreibung führt zu höheren Zinssätzen. Erst wenn diese Daten feststehen, unterbreitet eine Bank oder Sparkasse ein verbindliches Kreditangebot, das dann wiederum mit anderen, auf der selben Datenlage beruhenden Angeboten verglichen werden kann.

Baufinanzierung

Bei einem Bankenvergleich Baufinanzierung interessieren zwei Aspekte. Erstens sollten sich Verbraucher mit den grundlegenden Differenzen zwischen dem Angebot von Filial- und Onlinebanken beschäftigen.

Zweitens sollten sie sich konkret die Kreditofferten ansehen.

  • Verbraucher können eine Immobilienfinanzierung bei örtlich präsenten Banken wie Sparkassen, Volksbanken und der Commerzbank genauso wie bei Direktbanken abschließen.
  • Für die erste Variante spricht die persönliche Beratung.
  • Interessierte können eine Filiale aufsuchen und von Angesicht zu Angesicht mit der jeweils verantwortlichen Person ins Gespräch kommen.
  • So lassen sich Fragen und Probleme denkbar einfach und zuverlässig klären.
  • Ein weiterer Vorteil kann darin bestehen, dass Beschäftigte einer Filialbank den örtlichen Immobilienmarkt sowie die Kunden besser kennen.

Beides kann dazu führen, dass sie eher ein Darlehen als Direktbanken vergeben. So bringen Filialbanken jahrelangen Stammkunden eventuell ein hohes Maß an Vertrauen entgegen. Aufgrund der Kenntnisse des Immobilienmarkts können sie auch die Risiken gut einschätzen.

Mit diesen Vorzügen können Direktbanken nicht aufwarten, dafür verbuchen sie bei einem Bankenvergleich Baufinanzierung einen anderen gewichtigen Pluspunkt: Sie bestechen durch günstige Zinsen. Im Gegensatz zu Filialbanken verzichten sie auf lokale Standorte, dadurch sparen sie bei Mieten, Personal und anderen Betriebskosten viel Geld. Diese Kostenvorteile geben sie unter anderem in Form niedriger Bauzinsen an die Kunden weiter. Ein Zinsen Vergleich zeigt: Verbraucher können bei Direktbanken enorme Summen sparen.

Konkreter Bankenvergleich: Wer bietet den besten Kredit?

Bei einem Bankenvergleich Baufinanzierung kommt es zudem auf die konkreten Kreditkonditionen jedes einzelnen Instituts an. Oberste Priorität genießen die Zinsen, mittels einem Online Rechner lassen sich die besten Angebote ermitteln. Um die Konditionen fundiert vergleichen zu können, müssen sich Verbraucher zuerst für eine Laufzeit der Zinsbindung entscheiden. In der Regel beträgt diese zwischen zehn und zwanzig Jahre. Bei momentanen niedrigen Zinsen empfiehlt sich die maximale Zinsbindung. Steigen die Zinssätze während der Laufzeit, bleiben die Kreditnehmer von Mehrkosten verschont. Bei aktuell hohen Zinsen sollten Verbraucher dagegen eine kurze Zinsbindung vorziehen. Sie können dann darauf hoffen, dass sie später von günstigeren Zinsen profitieren.

Ein weiteres wichtiges Kriterium stellt die Flexibilität dar. Bestenfalls können Kreditnehmer außerplanmäßig Tilgungen vornehmen. Bei diesen Sondertilgungen interessiert, wie häufig und bis zu welchem Höchstbetrag Kunden davon Gebrauch machen können. Zusätzlich sollten diese gebührenfrei sein oder die Gebühren zumindest niedrig liegen. Auf die Möglichkeit, die Tilgungshöhe zu ändern, sollten Verbraucher ebenfalls achten. Als hilfreich kann sich auch erweisen, wenn Kreditnehmer in einer finanziellen Notsituation die Tilgung vorübergehend aussetzen können.

Baugeld

Ein ausführlicher Baufinanzierung Konditionen Vergleich empfiehlt sich vor jedem Hausbau oder Immobilienkauf. Den Fokus sollten Investoren auf den Zinssatz legen. Dieser entscheidet wesentlich über die Gesamtkosten.

Aber auch weitere Konditionen interessieren. Dazu zählt die Frage, ob und unter welchen Rahmenbedingungen Kreditnehmer Sondertilgungen vornehmen können.

  • Alle Banken orientieren sich am momentanen Zinsspiegel: In Hochzinsphasen verlangen sie höhere Zinsen, in Niedrigzinsphasen können sich Kreditnehmer über günstige Zinssätze freuen.
  • Unabhängig vom aktuellen Zinsniveau finden sich aber immer beträchtliche Unterschiede zwischen den einzelnen Anbietern.
  • Deswegen empfiehlt sich in jeder Phase ein umfassender Zinsvergleich.
  • Kunden sollten sich nicht auf die eigene Hausbank verlassen, sondern bei einem Baufinanzierung Konditionen Vergleich sämtliche Dienstleister bundesweit einbeziehen.
  • Insbesondere Direktbanken bestechen häufig mit attraktiven Zinssätzen.

Einen solchen Vergleich führen Interessierte am besten im Internet durch. Hierfür gibt es zwei Varianten: Kreditrechner mit der sofortigen Anzeige von Konditionen sowie das Zusenden der besten Angebote durch Vermittlungsportale. In beiden Fällen geben Verbraucher wichtige Eckdaten ein, zum Beispiel die gewünschte Darlehenssumme und die Ratenhöhe beziehungsweise die Laufzeit. Vermittlungsportale erfordern meist zusätzliche persönliche Angaben wie die Postleitzahl und die Einkommenshöhe, damit sie konkrete Angebote unterbreiten können. Ein Kreditrechner zeigt daraufhin die aktuellen Konditionen zahlreicher Banken an. Dabei handelt es sich um Zinsspannen, der individuelle Zinssatz hängt von der persönlichen Bonität ab. Interessierte sollten bei den günstigsten Anbietern Konditionsanfragen stellen, die entsprechenden Links auf diese Formulare finden sich in der Ergebnisanzeige. Vermittlungsportale übersenden per Mail oder postalisch dagegen die besten Angebote, sie übernehmen das Vergleichen auf Basis der übermittelten persönlichen Daten.

Bei beiden Varianten liegen abschließend detaillierte Offerten vor, welche Verbraucher in Ruhe vergleichen können. Dabei sollten sie ihr Augenmerk nicht nur auf den Zinssatz richten. Es fragt sich zudem, inwieweit Kreditnehmer Sondertilgungen vornehmen können. Ist das überhaupt möglich? Falls ja, bis zu welcher Höhe im Jahr? Und: Verlangt die Bank dafür Gebühren? Eine Immobilienfinanzierung dauert in der Regel mindestens zehn Jahre. In dieser Zeit können sich die Einkommensverhältnisse stark ändern. Bestenfalls können Kreditnehmer überraschende finanzielle Überschüsse für gebührenfreie Sondertilgungen in relevanter Höhe verwenden. So reduzieren sie außerplanmäßig die Restschulden und die Zinslast. Auch die Möglichkeit, nachträglich die Tilgungsquote zu erhöhen, kann sich als wertvoll erweisen. Andererseits kommt es während der Laufzeit vielleicht zu vorübergehenden finanziellen Schwierigkeiten. Der Option, die Raten zwischenzeitlich auszusetzen, kommt dann eine große Bedeutung zu. Kurzum: Bei einem Baufinanzierung Konditionen Vergleich sollten Verbraucher möglichst günstige und flexible Verträge vorziehen.


Marcel Ziegler

Ich bin Marcel Ziegler, Finanz-Blogger und Gründer von immobilienspot.com. Hier möchte ich allen Menschen, die eine Immobilie erwerben, ein Haus bauen oder Ihr Geld in Immobilien anlegen möchten, kostenlos leicht verständliche Informationen zu Baufinanzierungen, Immobilienkauf und Hausbau anbieten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.