Wohn Riester Rechner

Baufinanzierung mit Wohnriester berechnen

Ein Wohn Riester Rechner hilft, die optimale Baufinanzierung zu finden. Mit der Wohnriesterförderung kann Eigenkapital angespart und die Tilgung von Darlehen schneller und effizienter gestaltet werden. Die Mittel sind für den direkten Erwerb einer Immobilie oder zur Entschuldung bzw. zum altersgerechten Umbau einer Bestandsimmobilie vorgesehen. Auch eine Anschlussfinanzierung kann man mit einem Wohnriestervertrag abschließen.

Ziel ist, im Rentenalter in der eigenen, schuldenfreien Immobilie zu wohnen. Kredite, die mit Wohnriester Zulagen gefördert werden, müssen spätestens bis zum 68. Lebensjahr des Darlehensnehmers getilgt worden sein. Im Internet kann man über zahlreiche Wohn Riester Rechner die positiven Effekte der Fördermittel berechnen.

Welche Förderungen sind das?

Wohnriester

Gefördert wird der Kauf oder Bau des selbst genutzten Eigenheimes. Spar- und Tilgungsbeiträge, die maximal 4 Prozent des Vorjahres-Bruttoeinkommens betragen, sind förderfähig. Dafür gibt es die Höchstförderung von 154 Euro plus Kinderzulagen mit bis zu 300 Euro für jedes Kind, das kindergeldberechtigt ist, sowie für junge Leute einen Berufseinstiegsbonus von 200 Euro. Die volle Förderung beträgt 2.100 Euro im Jahr. Diese erhält man nur, wenn man den Maximalbetrag einzahlt, ansonsten erhält man sie anteilig. Die Steuerersparnis aufgrund des Sonderausgabenabzuges der Sparraten und Tilgungszahlungen kann ebenfalls maximal 2.100 Euro betragen. Dabei wird jedoch die Höhe der staatlichen Zulagen angerechnet. Den Steuervorteil zahlt das Finanzamt dem Antragsteller aus.

Einfach zu handhabende Förderrechner rechnen aus, wie viel Fördermittel dem Nutzer aufgrund seines Alters, Familienstandes und der Kinderanzahl zustehen. Mit dem Altersvorsorge Verbesserungsgesetz von 2013 wurden für Riester Sparer einige Erleichterungen bei Verkauf und Vermietung sowie Finanzierung von Immobilien geschaffen. So können beispielsweise Guthaben, die in anderen Riester Verträgen angespart wurden, entnommen und für die Wohnriesterfinanzierung eingesetzt werden. Die staatliche Förderung wird jedoch im Rentenalter der Besteuerung unterworfen. Dies erfolgt auf einem Wohnförderkonto, das fiktiv mit den Steuervorteilen gefüllt und mit 2 Prozent verzinst wird. Bei Renteneintritt ist für diesen Betrag einmalig oder jährlich in Raten bis zum 85. Lebensjahr die Steuer zu bezahlen. Das nennt man die so genannte nachgelagerte Besteuerung.

Welche Rechner sind gut geeignet?

Derzeit sind im Netz nur wenige Rechner zu finden, die ein Wohnriesterdarlehen mit einem ungeförderten Baukredit vergleichen. Diese Finanztools ermitteln auch ohne die Angabe von Namen und Adresse die Vorteile einer Wohnriesterförderung in Euro. Nur über solche Rechner erfährt man, dass sich ein Wohnriesterdarlehen auch lohnen kann, wenn dessen Zinssatz im Vergleich zu einem ungeförderten Kredit höher ist und um wie viel die Zinsen für die Baufinanzierung niedriger sein müssten, um die Fördermitteleffekte auszugleichen.

Mit den Vergleichsrechnern können Sie herausfinden, welches Angebot das Beste ist. Sie haben die Wahl zwischen einer ungeförderten Baufinanzierung mittels Hypothekenkredit, einem geförderten Darlehen und einem Kombi-Kredit aus Bausparvertrag und Bauspardarlehen. Geeignet sind diese Finanzierungsformen, wenn Sie bald ins Eigenheim einziehen wollen. Falls Sie erst später eine Immobilie erwerben möchten, bieten sich Riester-Bausparvertrag oder Riester-Banksparplan an. Ratsam ist Bausparen, wenn Interessenten Planungssicherheit benötigen. Der Banksparplan zahlt sich dann aus, wenn diese sich im Laufe der Zeit doch gegen Wohneigentum entscheiden sollten. Nutzen Sie die Wohn Riester Rechner gratis, um zu prüfen, ob eine Wohnriesterförderung für Ihre Wunschimmobilie sinnvoll ist.

Mehr zum Thema