Baufinanzierung Vergleich

Immobilienfinanzierung im Vergleich

Beim Bau oder Kauf eines Hauses steht oft die Frage nach einer möglichst günstigen Finanzierung im Mittelpunkt. Da die Angebote der Banken und Sparkassen oft erheblich voneinander abweichen, ist bei der Baufinanzierung ein Vergleich der Kreditkonditionen unverzichtbar. Dabei lohnt sich die Benutzung der Vergleichsrechner, die von zahlreichen Portalen im Internet zur Verfügung gestellt werden. Wer wirklich billiges Baugeld erhalten möchte, muss allerdings nicht selten über den Inhalt der Vergleichsportale hinausgehen, da viele regionale Anbieter, insbesondere Sparkassen und Volksbanken, dort nicht präsent sind.

Baufinanzierung

Dennoch lohnt es sich, für einen Einstieg in die Materie zunächst die Angebote für Baufinanzierungen im Internet zu vergleichen. So eröffnet sich ein Blick auf die aktuelle Marktsituation, der auch eine Beurteilung solcher Angebote ermöglicht, die außerhalb der Vergleichsportale eingeholt werden. Eine Top Baufinanzierung erhält in der Regel nur, wer sich darauf einlässt, auf mehreren Plattformen die dort angebotenen Baufinanzierungen zu vergleichen und darüber hinaus noch individuelle Angebote lokaler Kreditinstitute einzuholen. Wichtig ist, dass die Angebote tatsächlich vergleichbar sind. Das bedeutet, dass bei Einholung der Angebote für die Immobilienfinanzierung jeweils eine identische Kreditsumme und eine gleich lange Zinsbindungsfrist angenommen wird.

Angebote für die Eigenheimfinanzierung einholen

Um bei den Konditionen für Baugeld einen Vergleich zu ermöglichen, der zu einem vorteilhaften Baukredit führt, bedarf es einer umfassenden Marktkenntnis. Dabei ist es vorteilhaft, auf das Datenmaterial der großen Vergleichsportale im Internet zurückgreifen zu können. Wer auf dieser Grundlage in Kreditverhandlungen eintritt, wird allerdings nicht selten die Erfahrung machen, dass ein verbindliches Angebot erst unterbreitet wird, wenn eine individuelle Prüfung der Kreditwürdigkeit des Anfragenden stattgefunden hat. Wer für seine Baufinanzierung einen Vergleich der Konditionen vornehmen will, bekommt anhand der Daten aus den Vergleichsportalen zwar einen Überblick über die aktuellen Marktkonditionen, aber nur selten ein verbindliches Angebot.

Die Möglichkeit, für die Ermittlung der Konditionen einer Immobilienfinanzierung einen Vergleichsrechner einzusetzen, erspart daher nicht den Eintritt in unmittelbare Verhandlungen mit den einzelnen Anbietern, da diese ihr Angebot in der Regel von der persönlichen Bonität des künftigen Kreditnehmers, der Länge der Zinsbindungsfrist und der Quote des verfügbaren Eigenkapitals abhängig machen. Daneben spielen auch der Wert der zu errichtenden bzw. zu erwerbenden Immobilie und die Höhe der anfänglichen Tilgung eine erhebliche Rolle. Im übrigen kommt es auf zahlreiche individuelle Umstände an, die die Konditionen für Baugeld aktuell beeinflussen können. So ist eine Baufinanzierung ohne Kapital stets teurer als eine solche, bei der ein Eigenkapital von 20 % der Bau- oder Kaufsumme oder mehr eingebracht werden kann.

In der Regel wird ein Kreditinstitut für eine Baufinanzierung Zinsen erst dann verbindlich mitteilen, wenn die Auskunft der Schufa über die Bonität des Antragstellers vorliegt. Je günstiger der von dort mitgeteilte Scoring-Wert ausfällt, desto vorteilhafter ist meist das Kreditangebot. Dies gilt umso mehr dann, wenn der künftige Kreditkunde über ein hohes, mehrjährig stabiles Nettoeinkommen verfügt. Außerdem wirkt sich die Dauer der Zinsbindungsfrist auf die Höhe des Zinssatzes aus. Eine längere Zinsfestschreibung führt zu höheren Zinssätzen. Erst wenn diese Daten feststehen, unterbreitet eine Bank oder Sparkasse ein verbindliches Kreditangebot, das dann wiederum mit anderen, auf der selben Datenlage beruhenden Angeboten verglichen werden kann.

Mehr zum Thema