Immobilienfinanzierungsrechner

Finanzrechner für das Eigenheim

Ein Immobilienfinanzierungsrechner ermöglicht es Verbrauchern, mit wenig Aufwand die besten Baukredite für ihr künftiges Eigenheim aufzuspüren. So ein Vergleich empfiehlt sich angesichts gewaltiger Zinsunterschiede dringend. Der Bau oder Kauf eines eigenen Hauses oder einer Wohnung geht stets mit einer erheblichen finanziellen Belastung einher, niemand sollte sich deshalb vermeidbare Mehrkosten aufbürden.

Die Funktionsweise von Vergleichsportalen

Immobilienkredite

Finanzrechner für Immobilienkredite können sich im Detail unterscheiden, sie basieren aber alle auf dem gleichen Prinzip. Anhand weniger wichtiger Eckdaten vergleichen sie die aktuellen Konditionen zahlreicher Anbieter. Zu diesen Eckdaten zählen die Darlehenssumme, die Länge der Zinsbindung sowie die Tilgungsrate. Die Darlehenssumme ergibt sich aus den Investitionskosten abzüglich des vorhandenen Eigenkapitals und möglicher Förderkredite, etwa den KfW-Förderdarlehen für energieeffizientes Bauen. Insbesondere beim Bau eines Hauses erfordert das eine gründliche Kalkulation. Bestenfalls verfügen Bauherren später über einen gewissen finanziellen Puffer.

Bei der Zinsbindung entscheiden sich Investoren in der Regel zwischen einer Laufzeit von 5 bis 20 Jahren. In Niedrigzinsphasen sollten sie eine möglichst lange Laufzeit wählen, auch wenn sie dafür etwas höhere Zinsen als bei Verträgen mit kürzerer Laufzeit zahlen. Sie entgehen damit der Gefahr steigender Zinsen, dieses Risiko liegt bei aktuell niedrigen Zinssätzen und bei einer Zeitspanne von 15 bis 20 Jahr hoch. Die Höhe der Tilgungsrate verdient ebenfalls Aufmerksamkeit: Sie sollte mindestens bei 1 % liegen. Das heißt, dass Kreditnehmer im ersten Jahr 1 % der Darlehenssumme tilgen. Können sie höhere monatliche Raten begleichen, sollten sie die Tilgungsrate entsprechend der finanziellen Möglichkeiten nach oben anpassen. Je mehr Investoren tilgen, desto schneller reduzieren sie die Restschulden und damit die Zinskosten.

Individuellen Zinssatz erfragen

Nach diesen Eingaben zeigt ein Immobilienfinanzierungsrechner eine Liste mit den Konditionen an. Da Immobilienzinsen aber nie pauschal für alle gelten, gibt dieses Ranking nur Hinweise in Form von Zinsspannen, zum Beispiel 2 bis 3,5 %. Nutzer erkennen daran, welche Banken durch eher niedrige Zinssätze auffallen und welche hohe Zinsen fordern. Welcher Dienstleister individuell die günstigsten Zinssätze offeriert, erfahren sie erst nach konkreten Kreditanfragen bei den attraktivsten Instituten. Erstens entscheiden sich die Konditionen an den Einkommensverhältnissen. Wer ein hohes und sicheres Einkommen vorweist, kann innerhalb der Zinsspannen auf die besten Zinsen hoffen. Besonders Beamte und unbefristet beschäftigte Arbeitnehmer mit hohem Gehalt können sich gute Chancen ausrechnen. Das Gleiche gilt für Selbstständige, die über eine längere Zeit hohe und stabile Einkünfte erzielen.

Zweitens begutachten die Bankmitarbeiter das Objekt, das Investoren bauen oder kaufen wollen. Bei Hausfinanzierungen fungiert die Immobilie für die Banken als Sicherheit. Kann ein Kreditnehmer die Raten nicht mehr zahlen, übernehmen die Institute das Eigenheim und verkaufen es. Entsprechend bewerten sie bei einer Kreditentscheidung die Wahrscheinlichkeit, mit der sie das Objekt zu einem ansprechenden Preis veräußern können. Eine hochwertige Immobilie in einer beliebten Lage garantiert einer Bank eine große Sicherheit, Kreditnehmer erhalten aufgrund des geringen Risikos preiswerte Baufinanzierung Zinsen.

Mehr zum Thema