Hauskreditrechner

Hauskreditrechner: Günstig finanzieren

Mit einem Hauskreditrechner lassen sich die Kosten für eine Baufinanzierung massiv reduzieren. Banken verlangen bei den gleichen Rahmenbedingungen stark unterschiedliche Zinssätze. Angesichts der hohen Darlehenssummen für ein Bauprojekt geht es um vier- oder fünfstellige Beträge Zinsdifferenz. Deswegen zahlt es sich aus, auf einem Vergleichsportal gezielt nach günstigen Angeboten zu suchen.

Immobilienkredit: Der Vergleich der Konditionen

Immobilienkredite

Gute Kreditrechner für Immobilien umfassen die aktuellen Konditionen von zahlreichen Filial- und Direktbanken sowie speziellen Baufinanzierern. Zur Recherche nach den individuell besten Baudarlehen bedarf es zweier Schritte. Zuerst geben Nutzer alle relevanten Eckdaten ein, auf deren Basis ein Portal die Kredite vergleichen kann. Neben der gewünschten Kreditsumme müssen sich Interessierte für eine Tilgungsrate und die Länge der Sollzinsbindung entscheiden. Die in Prozent berechnete Tilgungsrate besagt, welchen Anteil der Schulden Kreditnehmer im ersten Jahr zurückbezahlen. Diese Rate sollte möglichst hoch liegen, das senkt die Zinskosten und reduziert die Länge der Finanzierung. Zugleich steigert eine hohe Tilgungsrate die monatliche Belastung. Verbraucher sollten berechnen, ob sie diese Raten tatsächlich stemmen können. Ansonsten drohen Zahlungsverzögerungen und eventuell gar der Verlust des Hauses. Grundsätzlich empfehlen Experten, dass die Tilgungsrate mindestens 1 % betragen sollte.

Die Länge der Zinsbindung gibt an, für welche Zeit Bank und Kreditnehmer einen fixen Zinssatz festlegen. Das beeinflusst den Zinssatz bei einem Darlehen für den Hauskauf oder Hausbau. Meist fordern Institute bei einer längeren Zinsbindung einen Zinsaufschlag. Das sollte Investoren aber nicht dazu verleiten, kurze Laufzeiten zu bevorzugen. In vielen Fällen erweist sich eine Zinsbindung über 15 oder 20 Jahre als vorteilhaft. Erstens bedeutet das Planungssicherheit. Kreditnehmer wissen über einen langen Zeitraum, welche monatlichen Raten sie überweisen müssen. Zweitens sollten Interessierte insbesondere in Phasen niedriger oder moderater Zinsen eine lange Laufzeit vorziehen. Steigt das Zinsniveau später, sparen die Kunden viel Geld. Der Albtraum jedes Hausbesitzers ist dagegen, nach fünf oder zehn Jahren eine wesentlich teurere Anschlussfinanzierung abschließen zu müssen.

Persönlicher Zinssatz: Die Kreditanfrage

Ein Hauskreditrechner zeigt auf dieser Grundlage die Konditionen vieler Dienstleister an. Nutzer werden dabei feststellen, dass die Portale keine Pauschalzinsen angeben. Es handelt sich vielmehr um Zinsspannen und Beispielszinsen. Auf dem Markt an Baufinanzierungen finden sich fast ausschließlich bonitätsabhängige Darlehen, der individuelle Zinssatz hängt von mehreren Faktoren. Daraus folgt, dass ein Hauskreditrechner nur eine erste Einschätzung zulässt. Die Suchenden erkennen, welche Bank durch eher gute Konditionen auffällt und welcher Baufinanzierer eher hohe Zinssätze fordert.

Investoren sollten zwei bis vier attraktive Dienstleister auswählen und bei diesen konkrete Anfragen stellen. Dafür brauchen die Institute genauere persönliche Daten. So wollen Banken über die Einkommensverhältnisse Bescheid wissen und eine Schufa-Prüfung durchführen. Sie benötigen zudem Angaben über das Investitionsobjekt. Beides dient der Risikoseinschätzung. Je mehr Sicherheiten ein Kreditnehmer bieten kann, desto geringer fällt das Risiko für die Institute aus. Ein geringes Risiko führt zu niedrigen Zinssätzen. Bestenfalls können Anfragende ein hohes Einkommen aus einem sicheren Arbeitsverhältnis vorweisen und investieren in ein ansprechendes Haus in beliebter Lage. Die Art und Lage der Immobilie interessiert die Bank, weil sie bei einem Zahlungsausfall das Objekt übernehmen und verkaufen würde. Sie schützt sich mit diesem Mechanismus vor finanziellen Verlusten.

Mehr zum Thema