Hauskauf Rechner

Häuser günstiger finanzieren: Online-Vergleich

Mit einem Zinsvergleich mittels Hauskauf Rechner lassen sich die Kosten für ein Eigenheim deutlich senken. Zwischen den Anbietern von Immobilienkrediten bestehen beachtliche Zinsdifferenzen, die sich angesichts hoher Darlehenssummen enorm auf die Gesamtkosten auswirken. Es geht um Summen im hohen vierstelligen und oftmals sogar im fünfstelligen Bereich.

Zinsrechner richtig nutzen

Immobilienkredite

Jeder Hauskauf Rechner für Immobilienfinanzierungen funktioniert im Prinzip gleich: Auf Basis der relevanten Eckdaten vergleicht er kostenlos die aktuellen Konditionen unterschiedlicher Banken und anderer Baufinanzierer. Bestenfalls bezieht er in diesen Vergleich möglichst viele Dienstleister ein, nur dann finden Interessierte mit hoher Wahrscheinlichkeit den billigsten Hauskredit. Bevor Nutzer den Vergleichsrechner bedienen, sollten sie sich über die notwendigen Angaben Gedanken machen. Die benötigte Darlehenssumme dürften die meisten bereits wissen, anders sieht es mit der Tilgungsrate und der Länge der Zinsbindung als zwei weitere wichtige Eckdaten aus.

Die Tilgungsrate bei einem Kredit besagt, wie viel Prozent der Darlehenssumme Kreditnehmer im ersten Jahr tilgen. Je höher der Prozentsatz liegt, desto geringer fallen die Zinskosten aus. Bei einer Immobilienfinanzierung empfehlen Experten mindestens eine Tilgungsrate von 1 %. Können sich Investoren höhere Raten leisten, sollten sie lieber einen größeren Prozentsatz wählen. Ein Hauskauf Rechner zeigt bei jedem Anbieter jeweils an, wie viel er im Monat bei einer bestimmten Tilgungsrate verlangt. Verbraucher können das mit verschiedenen Ratenhöhen ausprobieren und jeweils überlegen, ob sie die daraus resultierenden Kosten stemmen können. Bei der Länge der Zinsbindung wählen Kreditnehmer in der Regel zwischen 5 Jahre, 10 Jahre, 15 Jahre und 20 Jahre. In Zeiten niedriger Zinsen sollten sie eine möglichst lange Laufzeit wählen, das kommt sie günstiger. Steigende Zinssätze innerhalb dieser Zeitspanne braucht sie dann nicht zu interessieren.

Genaue Konditionen erst nach einer Kreditanfrage

Mit einem solchen Online-Rechner verschaffen sich Verbraucher einen ersten, bedeutenden Überblick. Sie erkennen anhand der angegebenen Zinsspannen, welche Banken grundsätzlich preiswerte und teure Hauskredite offerieren. Im zweiten Schritt sollten künftige Hausbesitzer bei den attraktivsten Anbietern eine Kreditanfrage stellen. Die konkreten Konditionen ermitteln sie nur mit einer Anfrage, da die individuellen Zinssätze von mehreren Faktoren abhängen. Eine große Rolle spielt die Kreditwürdigkeit. Menschen mit hohem Einkommen aus einer sicheren Beschäftigung können mit günstigen Zinsen innerhalb der Angebotsspanne rechnen. Zudem bewerten Dienstleister das Investitionsobjekt. Ansprechende Häuser, die eine hohe Sicherheit bieten, wirken sich ebenfalls günstig auf den persönlichen Zinssatz aus.

Mehr zum Thema