Hausbaufirmen

Hausbaufirmen bauen effizient und schnell

Bauherren, die beim Bau ihres Hauses Wert auf eine gute Betreuung legen, setzen auf Hausbaufirmen. In den letzten Jahren ist ihre Zahl stark angestiegen. Sie bieten praktisch eine Rundum-Betreuung an der Baustelle. Hausbauunternehmen halten alles aus einer Hand bereit. Die Palette reicht von der Projektierung über den Rohbau bis in zum Ausbau und der schlüsselfertigen Übergabe.

Beim Bau eines Hauses nehmen gerade die Planung des Einsatzes sämtlicher Gewerke und die Koordinierung der Handwerker einen großen Teil der Zeit in Anspruch. Da hilft es, dass viele Firmen sogar die Anträge bei Ämtern und Behörden übernehmen. Der Bauherr unterschreibt lediglich den Vertrag, für alles andere sorgt die Hausbaufirma. Oft sind die Arbeiten von Hausbaufirmen auf bestimmte Haustypen beschränkt. Wer individuelle Entwürfe umsetzen möchte, sollte deshalb besser auf ein Architekturbüro setzen.

Hausbaufirma gezielt suchen

Haus bauen/kaufen

Bevor sich Bauherren für eine bestimmte Firma entscheiden, müssen sie sich darüber klar werden, welchen Hausbautyp sie bevorzugen. Die Angebote der vielen Firmen sind außerordentlich vielfältig. Sie reichen vom Massivhaus über das Fertighaus bis hin zur Doppelhaushälfte. Es gibt Firmen, die beim Hausbau auf das Passivhaus, bzw. das Energiesparhaus setzen oder auf Wunsch ein Blockhaus bauen. Weil die Zahl der Hausbaufirmen groß ist, müssen Bauherren die Anbieter gründlich vergleichen. Die Entscheidung für ein Hausbauunternehmen hängt unter anderem davon ab, welche Ansprüche der zukünftige Besitzer an sein Haus stellt.

Es ist übrigens sehr einfach, sich bei den unterschiedlichen Hausbauunternehmen zu informieren. Denn jede Firma bietet nicht nur Fotos, Beschreibungen und farbige Prospekte. Bauherren können in den Musterbauhäusern jedes Unternehmens auch bereits im Vorfeld genau sehen, was sie erwartet. Bei der Besichtigung kann dann auch bereits besprochen werden, welche individuellen Wünsche am Bau umgesetzt werden können. Es gibt bei den einzelnen Unternehmen darüber hinaus auch verschiedene Pakete für den Innenausbau. Extras, wie eine Einbauküche, ein Kamin, Markisen, Telefonanlage oder sogar ein Gartenhaus, können dazu gebucht werden. Wenn alles gut zusammenpasst, steht einem Vertrag nichts mehr im Wege. Allerdings müssen alle Kriterien, wie etwa auch die Kosten der Projektierung, stimmen. Denn davon hängt mit ab, wie teuer der Bau insgesamt wird.

Was Hausbaufirmen leisten

Die richtige Hausbaufirma muss dem Bauherrn selbstverständlich ein komplettes Paket an Leistungen bieten. Dazu gehört im Vorfeld eine kostenlose und unverbindliche Planung des gewünschten Hauses. Hausbaufirmen arbeiten mit hauseigenen Architekten. Der Bauherr sollte bei der Zusammenarbeit deshalb auch darauf achten, dass dieser nach den Wünschen des zukünftigen Hausherrn plant und sich nicht zu intensiv einmischt. Handelt es sich bei dem Haus um ein Standardmodell, sollten die gewünschten Änderungen nicht zu viel zusätzliches Geld kosten. Gut arbeitet eine Hausbaufirma außerdem auch dann, wenn sie dem Bauherrn erlaubt, die Planungsunterlagen mit nach Hause zu nehmen und eine Bedenkzeit zu nutzen.

Auch vor dem Bau sollten die Leistungen stimmen. Günstig ist es, wenn ein Festpreis vereinbart werden kann. In den Leistungsumfang sollten wichtige Versicherungen einfließen, wie Bauherrenhaftpflicht und die Bauleistungsversicherung. Gute Unternehmen erledigen Behördengänge und übernehmen sämtliche notwendige Anträge. Im Preis sollte auch ein Bodengutachten enthalten sein. Ein Bauherr sollte im Vorfeld auch nach der Möglichkeit fragen, Gewerke in Eigenleistung zu erledigen. Übrigens ist es wünschenswert, dass die Pläne zur Ausführungspläne vor Baubeginn vom TÜV-Rheinland kontrolliert werden.

Wichtige Leistungen beim Bau

Am wichtigsten für einen Bauherren sind die Leistungen, die eine Hausbaufirma während der Bauphase bietet. Dazu gehört in erster Linie ein fester Ansprechpartner, der für die Wünsche des zukünftigen Hausbesitzers ein offenes Ohr hat und ihm bei der Bewältigung unvorhergesehener Probleme zur Seite steht. Im Preis inbegriffen sollten die Einrichtung der Baustelle und Erdarbeiten sein. Ein Bauherr sollte sich nicht nur davon überzeugen, dass der TÜV-Rheinland auch die Bauphasen geprüft hat, sondern auch nachfragen, welches Material am Bau verwendet werden. Der Vorzug sollte auf Material von deutschen, qualitätsgeprüften Herstellern liegen. Nicht zuletzt ist die Frage nach der Gewährleistung wichtig. Das Unternehmen sollte diese für fünf Jahre garantieren.

Mehr zum Thema