Bausparverträge Vergleich

Bausparvertrag im Vergleich: Tipps

Mit einem umfassenden Bausparverträge Vergleich finden Sparer heraus, bei welcher Bausparkasse sie den besten Tarif abschließen können. Angesichts großer finanzieller Unterschiede empfiehlt sich ein Vergleich dringend. Viele schließen dagegen einen Bauspartarif ab, den ihre Hausbank offeriert. Banken kooperieren in der Regel aber nur mit einer Bausparkasse, der angebotene Vertrag erweist sich häufig nicht als vorteilhaft. Interessierte sollten lieber selbstständig nach einem geeigneten Tarif recherchieren.

Welche Kriterien Aufmerksamkeit verdienen

Bausparen

Bausparverträge bestehen aus zwei Phasen: der Ansparphase mit Guthabenzins und der Darlehensphase mit Kreditzins. Bei einem Vergleich sollten Verbraucher beide Zinssätze berücksichtigen. Für das Guthaben sollten sie überdurchschnittlich hohe Zinsen erhalten, für das Darlehen möglichst wenig zahlen. Einen Sonderfall stellen Verbraucher dar, die das Baugeld nicht nutzen wollen. Viele schließen einen Bausparvertrag nur aufgrund der Wohnungsbauprämie, der vermögenswirksamen Leistungen und der Arbeitnehmersparzulage ab. Sie wissen schon vor dem Vertragsabschluss, dass sie das Darlehen nicht in Anspruch nehmen wollen. Diese Sparer sollten sich bei einem Bausparverträge Vergleich auf den Guthabenzins konzentrieren, der Zinssatz für das optionale Darlehen interessiert nicht. In beiden Fällen leistet ein Bauspar Vergleichsrechner im Internet wertvolle Hilfe. Auf einen Blick sehen Interessierte die aktuellen Konditionen aller relevanter Anbieter.

Die finanzielle Attraktivität entscheidet sich zudem an den Gebühren. Alle Bausparkassen verlangen eine Abschlussgebühr. Manche fordern 1 % der Bausparsumme, andere 1,5 % und mehr. Das ergibt einen gewaltigen Unterschied. Beispiel: Die Bausparsumme beträgt 20.000 Euro. Bei einer Gebühr von 1 % zahlen Sparer 200 Euro, bei 1,5 % 300 Euro. Darüber hinaus berechnen manche Anbieter eine jährliche Kontoführungsgebühr. Die meisten Dienstleister haben diese Gebühr mittlerweile abgeschafft, Verbraucher sollten diese Kassen vorziehen. Darüber hinaus berechnen zahlreiche Anbieter eine Zuteilungsgebühr. Diese Gebühr fällt an, wenn Sparer das Bauspardarlehen beantragen.

Bei einem Bausparverträge Vergleich kommt weiteren Aspekten Bedeutung zu. So locken einige Dienstleister mit einer Prämie, wenn Kunden eine bestimmte Zeit lang auf den Vertrag einzahlen. Eine Prämie kann es auch geben, wenn Verbraucher auf das Darlehen verzichten. Manche Anbieter gewähren zudem jungen Bausparern einen Bonus. Die Flexibilität eines Vertrags gehört ebenfalls zu den wichtigen Vergleichskriterien. Gute Bausparverträge zeichnen sich durch die Möglichkeit aus, die Bausparsumme kostenlos erhöhen zu können. Bestenfalls können Sparer zusätzlich gebührenfrei zwischen den unterschiedlichen Tarifen einer Bausparkasse wechseln.

Mehr zum Thema