Baukreditvergleich

Baukredite im Vergleich

Ein aussagekräftiger Baukreditvergleich hilft Privatpersonen, die den Kauf einer Immobilie zu möglichst günstigen Konditionen finanzieren möchten. Sowohl im Internet als auch in einschlägigen Fachzeitschriften findet man ausführliche Vergleiche von verschiedenen empfehlenswerten Finanzierungsangeboten. Ein guter Vergleich berücksichtigt dabei neben den Darlehensofferten von Online Banken auch stets die Angebote von Filialbanken. Obwohl diese meist einen etwas höheren Zinssatz für die Immobilienfinanzierung verlangen, bieten sie Vorteile, die sie für einige Kunden attraktiv machen. Insbesondere die kompetente Beratung durch gut geschulte und freundliche Kundenbetreuer ist für viele Kreditnehmer wichtig.

Sie benötigen Unterstützung bei der Festlegung der Eckdaten ihres Kreditvertrages, um eine passende Laufzeit und Tilgungshöhe auswählen zu können.

Immobilienkredite

Wer einen Baukreditvergleich nutzt, um sich über die voraussichtlichen Kosten für seine Immobilienfinanzierung zu informieren, sollte stets auf den effektiven Zinssatz achten. Diese Zinsgröße muss von allen Banken, die Finanzierungsangebote veröffentlichen, angegeben werden. Im Gegensatz zum nominalen Zins werden bei der Berechnung des effektiven Zinssatzes alle relevanten Einflussgrößen berücksichtigt. Dabei handelt es sich neben dem im Kreditvertrag vereinbarten Zins zum Beispiel auch um die möglicherweise anfallenden Nebenkosten für die Kontoführung oder die Termine, an denen die Tilgungen zu leisten sind. Darüber hinaus bezieht das Kalkulationsschema des Effektivzinses auch ein Disagio ein. Darunter versteht man den Abschlag vom Darlehensbetrag, der bei der Auszahlung vorgenommen wird. Auf diese Weise sorgt der Effektivzinssatz dafür, dass Verbraucher auch Kredite ohne Schwierigkeiten miteinander vergleichen können, deren Konditionen unterschiedlich gestaltet sind. Gute Online Baukreditvergleiche veröffentlichen neben dem Effektivzins auch stets die maximale Zinsbindungsdauer, die bei einem Angebot möglich ist.

Weitere Aspekte für den Vergleich von Baukrediten

Darüber hinaus sollten Nutzer einem Baukreditvergleich auch entnehmen können, ob sie mit Darlehen der Kfw kombinierbar sind. Dies ist insbesondere bei Krediten häufig der Fall, die für die energetische Sanierung oder den behinderten- beziehungsweise seniorengerechten Umbau von Immobilien aufgenommen werden. Am besten erkundigen sich Privatpersonen, die Baukredite aufnehmen möchten, im Voraus, welche Fördermöglichkeiten für ihr Bauvorhaben bestehen. Außerdem berücksichtigen gute Baukreditvergleiche auch, ob und wie lange eine Bank den Kredit ohne die Belastung von Zinsen zur Verfügung stellt. Da der Kauf einer Immobilie stets mit Unwägbarkeiten verbunden ist, fällt es meist schwer, den genauen Zeitpunkt der Inanspruchnahme des Baukredits festzulegen. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, wenn der Kredit dem Kunden für ein paar Monate kostenfrei zur Verfügung steht.

Wer ein Haus finanzieren möchte, sollte in einem Baukreditvergleich auch darauf achten, welche Flexibilisierungsmöglichkeiten ihm ein Kreditangebot bietet. Darunter sind insbesondere die Tilgungsaussetzungen zu verstehen, die viele Online und Filialbanken ihren Kunden anbieten. Kreditnehmer haben dann das Recht, für einen oder sogar mehrere Monate die Tilgung aufzuschieben, falls sie einmal einen finanziellen Engpass haben. Dies ist bei langfristigen Finanzierungen sehr sinnvoll. Genauso empfehlenswert ist die Vereinbarung von kostenfreien Sondertilgungen. Sie versetzen den Kunden in die Lage, jederzeit seinen Kredit vollständig oder zu einem beliebig hohen Teil vorzeitig zurückzuzahlen, ohne dass die Bank dafür eine Vorfälligkeitsentschädigung verlangt. Auf diese Weise lassen sich Zinskosten in erheblichem Umfang senken. Das gilt bei größeren Sondertilgungen sogar für den Fall, dass die Bank als Gegenleistung für den Verzicht auf die Vorfälligkeitsentschädigung einen geringfügigen Aufschlag auf den Darlehenszins berechnet.

Mehr zum Thema