Baufinanzierung Online Rechner

Schritt für Schritt zum Baugeld

Für angehende Eigenheimbesitzer ist es sinnvoll, ihre Baufinanzierung mit einem Online Rechner schon im Vorfeld durchzuspielen. So erhalten sie einen ersten Eindruck davon, in welchem Zeitraum sie die anvisierte Leihsumme finanzieren können oder welcher Kreditbetrag sich mit ihrem gegenwärtigen Einkommen überhaupt realisieren lässt. Die meisten Rechner für das klassische Annuitätendarlehen erstellen anhand der eingegebenen Daten darüber hinaus einen vollständigen Tilgungsplan, an dem der Nutzer exakt ablesen kann, wie hoch die Restschuld am Ende der Zinsbindungsfrist sein wird.

Laufzeit, Kaufpreis und Monatsrate variieren

Baufinanzierung

Eine Immobilienfinanzierung gehört für gewöhnlich zu den umfangreichsten Darlehen, die Privatpersonen im Leben aufnehmen. Umso besser will sie vorbereitet sein. Als ersten Schritt empfiehlt es sich daher, einen Onlinerechner zu nutzen, der die unterschiedlichen Variablen wie Laufzeit, Leihsumme, Ratenhöhe, Zinsen und Zinsbindung sowie etwaige Sonderzahlungen berücksichtigt. Nutzer, die bereits eine bestimmte Immobilie oder einen bestimmten Leihbetrag ins Auge gefasst haben, geben diesen als ersten Wert ein. Anschließend errechnet der Algorithmus wahlweise die mögliche Laufzeit des Darlehens oder aber die Höhe der monatlichen Raten, je nachdem welche Faktor als zusätzliches Kriterium gewählt wurde.

Wer hingegen noch gar keine Vorstellung davon hat, wie viel Baugeld er sich leisten kann, sollte zu diesem Zweck einen sogenannten Budgetrechner nutzen. Dabei gibt der Verbraucher an, wie hoch seine maximale monatliche Belastung ausfallen darf. Außerdem bestimmt er den erwarteten Zinssatz, die Zinsbindungsfrist und um welche Art von Finanzierungsvorhaben es sich handelt. Beispielsweise, ob er ein Haus bauen oder eine bereits bestehende Immobilie kaufen möchte. Auf der Ergebnisseite wird ihm schließlich die maximal finanzierbare Darlehenssumme präsentiert.

Weitere preisbestimmende Faktoren

Neben der monatlichen Leistungsfähigkeit des Kreditnehmers wirkt sich auch die Dauer der Sollzinsbindung auf den endgültigen Preis des Darlehens aus. Je länger diese währt, desto teurer wird der Baukredit. In Niedrigzinsphasen lohnt es sich dennoch, eine möglichst lange Bindung über 10 oder 15 Jahre zu vereinbaren. So kann ein großer Teil der Schuld zu besonders günstigen Zinskonditionen getilgt werden. Die Vollfinanzierung einer Immobilie ist in Deutschland übrigens wenig verbreitet. Eigenkapital ab einer Höhe von 20 Prozent des Kaufpreises wird von Banken meist vorausgesetzt.

Dementsprechend ist auch das bereits vorhandene Vermögen eine Größe, die von Baugeldrechnern miteinbezogen wird. Kunden die ihre mögliche Baufinanzierung mit dem Online Rechner ermitteln, sollten jedoch im Hinterkopf behalten, dass letztlich die Bank entscheidet, wie hoch der endgültige Bauzins ausfällt. Je nach Bonität des Antragstellers muss er nicht zwangsläufig dem in der Werbung genannten Satz entsprechen. Um unschöne Überraschungen beim Bankgespräch zu vermeiden, sollten Verbraucher daher auch ungünstigere Varianten am Bildschirm durchspielen.

Mehr zum Thema